Schrägbankdrücken

Benötigtes Equipment:

Schrägbank, Langhantel

Schwierigkeitsgrad:

niedrig

Zielmuskeln:

Großer Brustmuskels – musculus pectoralis major
Trizeps – musculus triceps brachii

Unterstützende Muskulatur:

Vorderer Sägemuskel – musculus serratus anterior
Vorderer Teil des Deltamuskels – musculus deltoideus pars clavicularis

Weitere Bezeichnungen:

Incline Barbell Bench Press

Erklärung der Übung

Eine der effektivsten Übungen für den Aufbau der oberen Brustmuskulatur ist das Schrägbankdrücken mit der Langhantelstange.

Aufgrund der positiv schräg gestellten Bank werden besonders die Schlüsselbeinfasern des großen Brustmuskels (musculus pectoralis major) trainiert. Aber auch der vordere Teil des Deltamuskels (musculus deltoideus pars clavicularis) wird bei dieser Übung stark beansprucht. Daneben sind ebenfalls Trizeps (musculus triceps brachii) und vorderer Sägemuskel (musculus serratus anterior) leicht involviert.


Die richtige Ausführung

Lege dich auf die Schrägbank (optimaler Winkel: 30 Grad) unter die in der Halterung liegende Langhantelstange und positioniere deine Füße fest am Boden. Dein Po berührt mit dem Steißbein das Rückenpolster, auf welchem zudem dein Rücken und dein Kopf abgelegt wird. Du umgreifst die Langhantelstange mehr als schulterbreit im Obergriff und achtest darauf, dass sich deine Handgelenke direkt unter der Stange befinden. Spanne deine Bauchmuskeln an und hebe die Stange aus der Halterung nach oben und ein paar cm nach vorne. Jetzt sollten deine senkrecht nach oben ausgestreckten Arme die Stange direkt über deinen Schlüsselbeinen halten. Achte darauf, dass deine Arme nicht ganz durchgestreckt sind, sondern dass sie leicht gebeugt bleiben. Dies schont deine Ellenbogengelenke.

Jetzt startest du die erste Bewegungsphase der Übung indem du die Langhantelstange langsam durch Herablassen der Ellenbogen nach unten bis kurz über die Schlüsselbeinfasern der Brustmuskulatur absenkst. Während dieser Phase atmest du ein.

Danach drückst du die Stange auf gleichem Weg wieder nach oben und atmest währenddessen aus. Vergiss nicht das Ellenbogengelenk am Ende der Drückbewegung leicht gebeugt zu lassen.

Häufige Fehler

Diese von vielen Fitnesssportlern im Trainingsplan integrierte Übung birgt jedoch trotz ihrer einfachen Ausführung einige potentielle Fehlerquellen.

Klassische Fehler sind die zu schnelle Bewegungsausführung und oft folglich das Eindrücken des Brustkorbs mit der Langhantelstange. Durch diese Technik kann man etwas Schwung gewinnen um die Stange anschließend wieder nach oben zu drücken. Diese Technik ist weder gesund noch führt sie zu erwünschten Trainingsergebnissen. Vermeide schwere Verletzungen und Langzeitschäden indem du die Übung kontrolliert ausführt wie oben beschrieben und die Stange maximal bis einen Millimeter über eurem Brustkorb absenkst.

Eine weitere oft zu bestaunende Abfälschtechnik ist das nach vorne rutschen mit dem Po, sodass sich der Winkel des Oberkörpers zur Drückrichtung zu Gunsten einer leichteren Bewegungsausführung verändert. Im nachfolgenden Video seht ihr besonders deutlich, wie aus dem Schrägbankdrücken ein normales Bankdrücken wird und aus dem Schulterdrücken ein Schrägbankdrücken:


Halte deinen Po und deinen Rücken immer am Rückenpolster um sicherzustellen, dass der von dir eingestellte Winkel des Rückenpolsters auch wirklich der Winkel ist, mit welchem du die Übung ausführst.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +110 (from 278 votes)

Be the first to comment on "Schrägbankdrücken"

Leave a comment

Your email address will not be published.


*