Negativ-Fliegende am Kabelzug

Benötigtes Equipment:

Kabelzug, Negativbank

Schwierigkeitsgrad:

niedrig

Zielmuskeln:

Großer Brustmuskels - musculus pectoralis major

Unterstützende Muskulatur:

Vorderer Sägemuskel – musculus serratus anterior
Vorderer Teil des Deltamuskels – musculus deltoideus pars clavicularis

Weitere Bezeichnungen:

Decline Cable Flys

Erklärung der Übung

Wer in seinem Fitnessstudio zwei Kabelzugtürme und eine Negativ-Bank vorfindet, kann mit den Negativ-Fliegenden am Kabelzug effektiv seine untere Brustpartie trainieren. Der große Vorteil am Kabelzug im Gegensatz zu den Kurzhanteln und der Langhantelstange ist, dass auch ohne Trainingspartner bis zum absoluten Muskelversagen trainiert werden kann. Egal an welchem Punkt der absolute Erschöpfungszustand eintritt, die Kabelzüge können ohne Verletzungsgefahr zu den Seiten weggeführt werden.

Diese Übung beansprucht den großen Brustmuskel (musculus pectoralis major), besonders dessen untere Muskelfasern. Mittrainiert werden aber auch der vordere Teil des Deltamuskels (musculus deltoideus pars clavicularis) und der Sägemuskel (musculus serratus anterior).


Die richtige Ausführung

Greife die Griffschlaufen oder die D-Griffstücke, die an den Kabelzugtürmen am tiefen Block befestigt sind, im neutralen Griff. Lege dich auf die Negativbank, die so positioniert ist, dass sich deine Brust genau zwischen den beiden tiefen Blöcken befindet. Fixiere deine Beine mit den Fußpolstern und suche einen festen Halt mit deinem Körper auf der Bank. Dein Rücken ist gerade, dein Kopf liegt auf dem Polster auf und deine Bauchmuskeln sind angespannt. Deine Arme streckst du nach oben aus und führst die beiden in deinen Fäusten befindlichen Griffe über deiner Brust zusammen. Deine Arme sind jedoch nicht komplett durchgestreckt, sondern haben einen leichten Knick im Ellenbogen, um das Gelenk zu schonen. Während der gesamten Übungsausführung bleibt diese Armstellung unverändert!

Du beginnst die Übung, indem du die Arme kontrolliert zu beiden Seiten führst und damit dem Zug der Kabel langsam nachgibst. Dabei atmest du ein. Achte stets darauf, dass deine Fäuste immer auf gleicher Höhe wie deine Schultern sind, also nicht auf Kopfhöhe oder Höhe der seitlichen Bauchmuskeln.

Jetzt atmest du langsam aus und drückst zeitgleich die Fäuste über eine Rotationsbewegung wieder nach oben, bis sie sich fast berühren. Die Fäuste sollten nun an den fast ausgestreckten Armen in etwa über deinen Brustwarzen schweben. (Nicht über deinem Kopf und auch nicht über deinem Bauch!)


Häufige Fehler

Wie bei allen Übungen der Kategorie Fliegende ist auch hier entscheidend, die Arme kontinuierlich fast durchgestreckt zu lassen und die Kraft nur über die Innenrotation der Schulter zu übertragen. Wer die Arme während der Aufwärts- oder Abwärtsbewegung beugt und mit dem Trizeps den Brustmuskel unterstützt, beraubt sich seiner angestrebten Trainingseffekte für die Brustmuskulatur.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: -60 (from 136 votes)

Be the first to comment on "Negativ-Fliegende am Kabelzug"

Leave a comment

Your email address will not be published.


*