Faszientraining für die Wade

Benötigtes Equipment:

Große Faszienrolle

Schwierigkeitsgrad:

leicht

Zielfaszien:

Wadenfaszie / Fascia cruris

Erklärung der Übung

Die Faszien im Körper sind miteinander verknüpft. Deshalb kann eine verkürzte oder verklebte Wadenfaszie entlang der oberflächlichen Rückenlinie über die Beine einen Zug auf deinen unteren Rücken oder sogar die Schulter ausüben – und dort für Probleme sorgen. Auch die Wade sollte deshalb beim Faszientraining nicht ignoriert werden.

Die richtige Ausführung

Am leichtesten lässt sich die Wadenfaszie auf dem Boden trainieren. Hierzu setzt du dich auf deinen Po und stützt die Arme leicht hinter oder neben dir auf dem Boden ab.


Eines der beiden Beine wird leicht angewinkelt auf dem Boden abgestellt, während das andere Bein durchgestreckt wird. Die Wade des ausgestreckten Beines platzierst du auf der Faszienrolle. Die Übung kann beginnen. Zuerst schiebst du das gestreckte Bein nach vorne, bis sich die Faszienrolle fast unterhalb der Kniekehle befindet. Danach ziehst du das Bein wieder nach hinten, bis sich die Rolle unter der Achillesferse befindet. Mit dem angewinkelten Bein und der Rumpfmuskulatur lässt sich während des Rollens sehr dosiert Druck auf die Wade ausüben.

Wenn du das Bein während des Rollens nach innen oder nach außen drehst, kannst Du auch die Innen- und Außenseite der Wadenfaszie trainieren.

Das Training der Wadenfaszie ist auch gleichzeitig möglich. Hierzu platzierst du einfach beide Waden gleichzeitig auf der Faszienrolle. Hebe dich dann mit deinen Armen und deiner Rumpfmuskulatur vom Boden ab und schiebe die Beine wie oben erklärt nach vorne, anschließend ziehst du sie wieder zurück. Um den Druck auf die Faszie weiter zu erhöhen, kannst du eines der beiden Beine über das andere schlagen.


Egal welche Übungsvariante du wählst, allgemein gilt, dass das Faszientraining langsam durchgeführt werden sollte. Der Druck auf die Faszienrolle sollte dabei so hoch sein, dass sich ein „wohltuender Schmerz“ einstellt.


Häufige Fehler

Der häufigste Fehler beim Faszientraining der Wade ist wie bei fast allen Faszienübungen eine zu schnelle Bewegungsausführung. Auf diese Weise kann kaum genügend Druck auf die Faszienrolle ausgeübt werden, um den gewünschten Trainingseffekt zu erzielen. Achte außerdem darauf, dass der Schultergürtel stabil bleibt und der Kopf nicht zwischen die Schultern herabsinkt.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +1 (from 1 vote)

Be the first to comment on "Faszientraining für die Wade"

Leave a comment

Your email address will not be published.


*